Contenterstellung leicht gemacht

Contenterstellung leicht gemacht

Die Contenterstellung ist ein Meilenstein, der für alle unsere Klienten von höchster Relevanz ist. Immer wieder stoßen wir auf Fragen, wie zum Beispiel:

  • Worüber soll ich schreiben?
  • Was interessiert meine Zielgruppen?
  • Wie soll mein Content aussehen, um meine Interessenten wahrhaftig zu transformieren?

Aus diesem Grund haben wir ein Video erstellt, in dem wir diese Fragen beantworten. Wir lüften das große Geheimnis um eine transformative Contenerstellung.

Hast du noch Fragen oder brauchst du Unterstützung, um den perfekten Content zu erstellen und die idealen Klienten dadurch auf dich aufmerksam zu machen?, Dann melde dich zu einem kostenfreien Gespräch mit uns an: TERMIN

Wir wollten Mal danke sagen…

Wir wollten Mal danke sagen…

Heute wollten wir ein Wort der Dankbarkeit aussagen. Im November 2016 haben wir – ohne uns einmal gesehen zu haben – die Online Coaching Akademie gegründet. Dieses Jahr feiern wir unser 3-jähriges Jubiläum.

Was wir dazu zu sagen haben, siehst und hörst du in diesem Video. Viel Spaß beim Anschauen!

 

 

Unternehmer oder Amateur?

Unternehmer oder Amateur?

Oft stellen wir uns als Unternehmerinnen die Frage, in welchem Spektrum wir uns befinden. Und nicht nur für uns ist es eine wichtige Frage – es ist ebenfalls ein konstantes Thema in unserer Zielgruppe. Diese Frage und ihre Bedeutung wollen wir heute auseinander nehmen. In welchem Spektrum befindest DU dich?

Bist du eine Unternehmerin oder bist du ein Amateur?

Oft sehen wir uns in einer Rolle und so präsentieren wir uns auch. Wir zeigen uns dementsprechend unseren Kollegen, unseren Klienten und unserem Team. Wir selbst mussten die Rolle der Angestellten, der Coaches, der Beraterinnen für XY, ablegen. So hat uns der Wechsel der Identität zu der neuen Rolle als Unternehmerinnen geführt. Dieser Schritt war relevant für uns, um auf diesem Markt zu überleben.

Viele unserer Klienten sind dazu ausgebildet Menschen zu helfen und sie an ihre Ziele zu führen. Das ist ebenfalls unsere Mission, der wir täglich folgen. Aus Erfahrung kann ich also sagen, dass es sehr schwer ist, sich als Unternehmerin wahrzunehmen. Bereiche wie Marketing und Sales sind uns fremd, denn wir haben diese nicht in unserer klassischen Ausbildung gelernt. Viele unsere Klienten sagen das, was wir damals auch gedacht haben:

Ich möchte nur eins machen und das ist, was ich am besten kann – coachen

So lange du dich nicht als ein ganzheitliches Unternehmen ansiehst, welches Marketing betreibt und auch verkauft, wirst du dich als Coach, als Mensch und als Unternehmer nicht entwickeln können. Wenn diese Komponenten nicht vorhanden sind, kannst du nicht coachen. Und das ist einer der gravierendsten Fehler, den unsere Interessenten machen: Sie denken sie setzen eine Website auf und damit ist es getan. Leider ist es nicht so einfach. Du kannst 10.000€ für deine Website ausgeben, aber wenn du dich nicht zeigst, dann wird die Kommunikation mit deiner Zielgruppe dir niemals gelingen.

“Marketing ist nichts anderes als die Kommunikation mit deiner Zielgruppe”

Es ist also eine gezielte, vordefinierte Kommunikation mit deiner Zielgruppe. Stell dir vor du bist auf einem Networking Event und hast eine ganz schicke Visitenkarten mit. Jedoch sprichst du mit niemandem. Warum sollte jemand zu dir kommen und dich nach deiner Visitenkarte fragen? Das lässt sich genau so auf dein Business übertragen.

Dein Marketing

Mit Marketing verhält es sich genau so. Es ist nichts anderes als die Kommunikation. Wenn du also kein Marketing betreibst, brichst du die Kommunikation zu deinen Zielgruppen ab. Die Lösung in diesem Fall, zu der viele Coaches greifen, ist ihr Marketing outzusourcen. Sie finden eine Agentur, die die Marketingarbeit für sie übernimmt und das Problem scheint gelöst zu sein. Doch das Problem mit der Agenturarbeit ist, dass sie die Schmerzen deiner Zielgruppen nicht kennen. Denn diesen Schmerz muss man verstehen, um dein Marketing so zu gestalten, dass

a) Du dich als Experte positionierst, der diesen Schmerz beheben kann

und

b) du deine Zielgruppe besser kennst, als sie selbst

So kannst du dich auch von den anderen in deinem Feld unterscheiden – in dem du ganz einfach mit deiner Zielgruppe kommunizierst und ihnen zeugst, dass du die Lösung für ihr Problem hast. Um das zu tun, musst du dich zeigen. Heute haben wir die besten Voraussetzungen dafür, denn noch nie war es so einfach, sich als Unternehmer aufzustellen, wie heute.

Wie das genau abläuft und worauf du dabei achten musst, erfährst du in dem nachfolgenden Video.

Hast du noch Fragen oder brauchst du Unterstützung, um diese Punkte durchzuarbeiten, dich endlich als Unternehmer/in wahrzunehmen und dein Business so zu skalieren, um dir das erwünschte Einkommen zu generieren? Dann melde dich zu einem kostenfreien Gespräch mit uns an: TERMIN

Wachstum zu deinem höheren Selbst

Wachstum zu deinem höheren Selbst

Klar geht es um neue Funnels, technische Skills und ständige Optimierung deines Angebotes, wenn du dein Business skalieren willst. Aber oft vergessen unsere Interessenten, worum es wirklich geht. Denn deine Motivation zu optimieren ist definitiv schwieriger, als einen Online-Kalender aufzusetzen. Deinen Schweinehund zu bekämpfen und früh morgens um 5:00 Uhr aufzustehen, ist viel schwieriger, als organisches Wachstum zu meistern.

Dein METASkillset und warum du dieses brauchst

Die mentale Stärke, um dich und deine Zeit zu meistern, ist eines der Metaskills die du brauchst, um dein Business nachhaltig zu skalieren. Somit wirst du zum Meister oder zur Meisterin deines eigenen Lebens. Mit 104 Jahren möchte ich nicht überlegen, welches Jahr meines Lebens am besten war. Mein Ziel ist es jedes Jahr so zu gestalten, dass es zum besten Jahr meines Lebens wird. Als wir mit der Online Coaching Akademie im Jahr 2016 angefangen haben, waren wir ungefähr 11 Jahre alt im Bezug auf unseren Business-Entwicklungsstand .

In den 3 Jahren haben wir viel erlebt und waren oft kurz davor aufzugeben. Unser Bankkonten wurde eingefroren und wir wollten wirklich alles hinschmeißen. Wie oft erschien der Traum von Selbstständigkeit und Freiheit so weit entfernt, dass ich nicht mehr an ihn glaubte. Wir konnten nicht mehr auf unser Geld zugreifen und hatten Teamsitzungen, in denen wir nicht wussten, wie es mit uns weitergehen soll. Das ist das, was du sagst, wenn du Dinge nicht mehr kontrollieren kannst: “Scheiße!”. Wir haben Zeiten gehabt, da hatten wir persönlich viel Trubel: Bei Stefanie ist das Grundstück abgebrannt, bei mir war es eine Trennung – und plötzlich waren unsere Anzeigen nicht mehr online… Doch sogar in diesen Zeiten haben wir gespürt, dass es weitergeht (was aber der größte Fehler ist, der deine Träume killt, kannst du hier nachlesen). Das war eigentlich nicht unser größtes Problem.

Das wirkliche Problem, welches deinen Fortschritt aufhält

Wir haben immer noch viele Interessenten, die in zwei Wochen 6- bis 7- stellige Umsätze generieren wollen. Sorry- so einfach wird es nicht werden, aber du wir wollen dir zeigen, dass das möglich ist.

“Das Problem ist nie das Problem”

Denk dich in diesen Satz rein: Das Problem ist nie das Problem. Das wirkliche Problem sind die so genannten Nebenwirkungen:

  • Verlust der Energie 
  • Mitarbeiterverlust
  • Immense finanzielle Herausforderungen

Du kannst das beste Business der Welt haben und trotzdem wird Mist passieren. Höre einfach auf, dich zu fragen – WARUM? Solche Fragen stellst du dir oft: Warum hat Facebook meinen Account geschlossen? Oder warum kosten unsere Coaches so viel? Wir wissen es nicht… Aber andere Dinge, die wir im Laufe von diesem Entwicklungsprozess gelernt haben, teilen wir mit dir in diesem Artikel.

Die 3 wichtigsten Dinge, die du für Wachstum brauchst

  1. Eine Vision, die größer ist als du selbst. Wenn dein Ziel persönliche Sicherheit ist, dann wirst du Schwierigkeiten haben, denn dein Problem ist die Wirkung deiner Arbeit. Wenn du mit deinem Tun keinen Einfluss hast, kannst du keine Energie aus externen Quellen gewinnen. In anderen Worten raubt dir deine Arbeit die Energie, anstatt dich zu inspirieren und zu motivieren. 
  2. Gefühl der Kontrolle packen wir in die selbe Schublade wie Glücksgefühle. Es hat mich mehrere Monate gekostet herauszufinden, was die Rollen und Aufgabenbereiche in der OCA sind, um ein Gefühl der Kontrolle zu haben. Erst wenn du das Oberwasser bekommst, bekommst du langfristige Kontrolle. 
  3. Das Dritte ist das was du VERDIENST. Ich habe noch nie jemanden darüber sprechen gehört. Du kannst viel sprechen, wenn du aber das Gefühl hast, du verdienst diese Ergebnisse nicht, dann kannst du nicht nachhaltig wachsen. Das ist eine relativ neue Entdeckung von mir. Um die Frage nach dem, was du verdienst auszuloten, musst du dir folgende Fragen stellen:

Die Drei Fragen

  1. Wie kann ich das Ganze größer als mich selbst stellen? Das Geheimnis ist simple: Wenn du dich das nicht fragst, dann wirst du große Schwierigkeiten haben, etwas größer als dich selbst zu stellen.
  2. Was mache ich, was mich erfüllt? Das sollte mit deiner Vision zusammenpassen. Wann hast du dich zum letzten Mal gefragt, was du willst?
  3. Wen kann ich mitnehmen? Ein großer Leader hat nicht nur die Vision, die größer ist als er selbst, sondern er will auch jemanden mitnehmen und den Weg gemeinsam beschreiten. Des Weiteren wird die Umgebung gescannt und schließlich entschieden, wer mitkommt und wer nicht länger reinpasst.  

Wie kannst du die Kontrolle zurückerlangen? Ganz einfach: Mach die Sachen, die du machst. Stehe zu deinem Wort und bleib dir selbst treu. Viele behaupten, dass früh aufstehen etwas mit Kontrolle zu tun hat. Ich behaupte das Gegenteil, denn nur wenn du sagst, du stehst um 6 Uhr morgens auf und das auch machst, erst dann ist es Kontrolle.

Kontrollarten

Was du in deiner inneren Welt machst, ist die interne Kontrolle. Das ist die eine Form der Kontrolle; die andere Form der Kontrolle ist die externe Kontrolle. Bei dieser Form kannst du nichts tun oder unternehmen. Solltest du also die internen Dinge oder doch die externen Dinge kontrollieren können? Was bereitet dir ein besseres Gefühl? Wenn ich am Abend bereits meine Agenda für den nächsten Tag definiere, schaffe ich mir somit einen Puffer und erlange Kontrolle über meine Zeit. Das gleiche mache ich mit meinem Konto 😉

In meinem Video verrate ich dir weitere Elemente, die für dein persönliches Wachstum nicht nur wichtig sind, sondern essenziell. Denn schließlich musst auf die Person, die du im Spiegel siehst, stolz sein. Das schaffst du, indem du das tust, was du sagst. Du schaffst es mit einfachen Techniken, die ich in diesem Video bespreche: Schlafen, Relaxen, sich würdig fühlen und Opfer bringen. Wenn du diese Sachen in eine Linie bringst, wirst du Energie bekommen, die dich in eine andere Ebene katapultiert. 

 

Fragst du dich, wie wir und unsere Klienten so schnell wachsen konnten und wie du das genau so schnell und effektiv erreichen kannst? Das alles basiert auf einem Metaskillset aus Strategien, Energien und Strukturen, die modellierbar sind. Unsere Klienten benutzen diese Anleitungen und skalieren ihr Business in einer unglaublichen Geschwindigkeit. 

Du weißt ja: immenses Businesswachstum passiert nicht von allein. Du brauchst dafür professionelle Begleitung. Wir haben Klienten auf der ganzen Welt geholfen, ihr Business 6- und 7-stellig werden zu lassen, während sie ihr Leben genießen und die Welt zu einem besseren Ort machen. Um zu sehen, ob wir das Gleiche für dich tun können, gehe zu KlientenaufKlick.com, buche dir einen Termin und lass uns sprechen!

12 Punkte, die dich vom Reichtum zurückhalten

12 Punkte, die dich vom Reichtum zurückhalten

Heute wollen wir über ein wichtiges Thema sprechen, nämlich was dich von dem Reichtum abhält. Warum hast du dein höchstes Potenzial noch nicht erschöpft? Das ist ein wichtiges Thema für dich und auch für mich. Jeder Mensch definiert Reichtum anders und egal, wie du Reichtum definierst: Es ist klar und deutlich mit deiner Entwicklung und deiner Persönlichkeit verbunden.

In diesem Artikel fasse ich zusammen, welche Dinge mir zu diesem Thema bei mir und auch bei anderen aufgefallen sind. Nämlich die Faktoren, die mich selbst Jahre lang vom Reichtum abgehalten haben und die Sachen, die ich immer wieder bei unseren Klienten beobachte.

1. Zuweisung der Schuld

Das passiert, wenn du nicht im Stande bist, Verantwortung für dein Handeln zu übernehmen. Du zeigst mit dem Finger auf andere und weist ihnen die Schuld für alles zu, was mit dir passiert. Es sind immer die anderen: der Markt, deine Eltern, deine Kunden. Wenn du nach diesem Kredo lebst und vor allem denkst, wirst du dich immer klein halten.

2. „Ich weiß schon alles und kann nichts mehr Neues lernen“

Du hast bereits viele professionelle Erfahrungen gesammelt, hast eine standhafte Ausbildung hinter dir und hast vielleicht auch studiert. Das ist auf jeden Fall etwas, worauf du stolz sein kannst. Die Haltung, die dich jedoch vom Reichtum abhält, ist die Idee, dass du nichts mehr lernen kannst. Achtung: Du hast nicht in jedem Bereich deines Lebens ausgelernt. Traue dich aus deiner Komfortzone heraus und nimm neues Wissen so an, als ob es dein Leben verändern könnte. Wir hören nie auf zu lernen, sei es Fachwissen, welches wir erlernen, oder persönliche Erfahrungen. Die beste Voraussetzung, um diese Haltung abzulegen, ist dir einzugestehen, dass du nicht alles weißt.

3. Angst

Das ist ein riesiges Thema, welches in allen Generationen aktuell ist. Wer kennt die Angst nicht, von einem 10-Meter-Brett zu springen; Angst eine Weiterbildung zu buchen, weil du keine Garantie hast, dass sie dir etwas bringen wird, Angst umzuziehen oder auszuwandern; Angst den Partner zu wechseln usw. Deine Gedanken kreisen sich um folgende Fragen:

  • Was ist, wenn es nicht funktioniert
  • Was ist, wenn ich Geld verliere?
  • Was denken die anderen?

Aber was ist, wenn es funktioniert? Deine Gefühle und Ängste basieren auf deinen Erfahrungen. Löse dich von diesen und sieh dir die zweite Seite der Medaille an. Was ist, wenn es funktioniert und du erfolgreicher und glücklicher wirst, denn je? Merk dir eine Sache:

„Deine Angst sind deine Gedanken. Du setzt dir selbst mentale Grenzen, die dich davon abhalten, dein ganzes Potenzial auszuschöpfen und gleichzeitig entsprechend belohnt zu werden.”

4. Deine Komfortzone

Das ist eins meiner Lieblingspunkte. Die Mehrheit der Menschen liebt es, in ihrer Komfortzone zu bleiben. Sie haben die Sicherheit, es geht ihnen gut, sie fühlen sich wohl. Warum solltest du also etwas verändern, wenn es dir so gut geht und du deiner Meinung alles hast, was du brauchst? Das kenne ich sehr gut, denn ich schätze alles, was ich in meinem Leben habe und bin dafür dankbar. Jedoch bin ich auch hungrig, mehr zu erreichen und besser zu werden. Wenn du beim Aufwachen kein Kribbeln verspürst, weil du schon alles hast und alles weißt, ist es das Zeichen des Risikos. Einst du in deiner Komfortzone angekommen bist, wächst du nicht mehr weiter und kommst nicht voran.

„Es ist die gefährlichste Form des Todes: Stehen zu bleiben“

5. Ablehnung und Eifersucht

Das ist mein Lieblingspunkt, denn ich beobachte das immer wieder bei unseren Klienten, Menschen in meinem Umfeld und auch bei mir in der Vergangenheit. Lass uns einen kleinen Test machen: Du fährst in deinem VW Golf und an dir rast ein roter Ferrari vorbei. Was denkst du und was fühlst du?

Eifersucht? Ich? Wohl kaum!

Sei ehrlich zu dir, was sind deine ersten Gedanken? Hier ist eine Sammlung von Sätzen, die dir vielleicht gar nicht so fremd vorkommen:

„Er hat das nicht verdient“

„Er hat das bestimmt von seinen reichen Eltern bekommen“

„Bestimmt kann er sich das durch dubiose Geschäfte leisten, so einen Wagen zu fahren“

„Sie ist bestimmt eine High-Class-Escort, dass sie sich so einen Wagen leisten kann“

„Der Mensch in dem Auto ist ja so alt und hässlich“

Was passiert hier. Wenn du das denkst, dann beurteilst du die andere Person nach den Kriterien, die du in deinem Leben nicht erreicht hast. Identifiziere deine ersten Gedanken und nehme sie an, denn das sind Hinweise, warum du nicht zum Reichtum kommst. Wie kannst du reich werden, wenn du so über die Menschen denkst, die es geschafft haben und sich solche Autos leisten können? Du lehnst sie unterbewusst ab und somit lehnst du auch die zum Reichtum gekommene Version von dir ab.

6. Ausreden

Ausreden halten dich immer davon ab, dein gesamtes Potential zu öffnen. Ausreden wie:

Ich kann es mir nicht leisten, ein Kredit zu nehmen, um ins Facebook Werbung zu investieren

Ich habe jetzt nicht genug Geld

Ich kann es mir nicht leisten, weil ich Kinder und eine Familie habe

Oder vielleicht hast du Zeit und die finanziellen Mittel, aber du traust dich nicht… Du weißt nicht genau, ob das etwas für dich wäre oder welche Strategie für dich passt. Das sind alles Ausreden. Lass dich von ihnen nicht anhalten, sondern überlege, was du aktiv dagegen tust kannst. Wenn du also sagst, du kannst es dir nicht leisten, weil du kein Geld hast, dann finde heraus, woran das liegt. Was bedeutet es, wenn du kein Geld hast? Oder wenn du nicht weißt, an wen du dich wenden kannst, um das Problem zu lösen… Wie kannst du herausfinden, wer dir helfen kann?

7. Du willst es allen recht machen

Dieser Punkt ist vor allem allen weiblichen Unternehmerinnen unter uns gewidmet. Wir Frauen verfolgen von Natur aus, Harmonie zu erschaffen und scheuen uns vor Konflikten. Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass wenn Frauen dominant sind und wissen was sie wollen, sie sofort als herrschend und arrogant wirken. Wenn du das Leben und die persönliche Entwicklung von Hillary Clinton mitverfolgt hast, dann weißt du, wovon die Rede ist. Wenn du also merkst, dass du es anderen Menschen recht machen kannst und Konflikten aus dem Weg gehst, ist es egoistisch. Du hältst nicht nur dich selbst klein, sondern enthältst anderen Menschen dein Potenzial. Wenn du es nicht schaffst, dich an erste Stelle zu stellen, kannst du anderen Menschen nicht dienen.

8. Rechtfertigungen

Rechtfertigungen ist etwas Anderes als Ausreden – das sollten wir gleich klar stellen. Im Gegensatz zu Ausreden, basieren Rechtfertigungen auf Fakten: Ich bin zu alt, mir geht’s auch so gut, ich wollte es nie wirklich und viele andere aus diesem Sortiment. Du versuchst also etwas zu rechtfertigen, um nicht in deine Größe zu gehen. Wenn du das Gefühl hast, du bist zu alt für etwas oder zu arm für etwas, dann rechtfertigst du es und machst deine Ausreden zu Fakten. In Wirklichkeit machst du nichts anderes, als in deiner Komfortzone zu bleiben. Wie du siehst, sind all diese Punkte mit einander verbunden.

9. Falschheit

Was meine ich damit. Ich zum Beispiel war immer der Meinung, dass ich in all meinen Lebensrollen gleich sein muss. In der Rolle der Tochter, der Mutter, der Autorin, der Freundin, des Coaches und der Unternehmerin. Ich hatte immer das Gefühl, dass wenn ich in verschiedenen Rollen verschieden bin, ich nicht ich bin. Dabei war das Letzte, was ich wollte, an Authentizität zu verlieren. Das war der größte Fehler, der mich zurückgehalten hat. Bis ich verstanden habe, dass es notwendig ist, in die Rollen zu schlüpfen, um in dieser Rolle am besten dienen zu können. Natürlich sollen wir uns nicht verstellen, aber es macht 100% Sinn eine Maske aufzusetzen oder eine Superhelden-Gewand anzuziehen, um in dieser Rolle das Maximum zu erreichen. Nur so kannst du dich pushen und die beste Performance in jeder Rolle zu erreichen.

10. Schüchternheit

Das ist etwas, was wir mit Stefanie täglich erleben. Viele unserer Klienten oder auch Interessenten sagen von sich, sie sind bescheiden. Sie mögen es nicht, über sich selbst zu reden, obwohl sie das können. Sie mögen es nicht, sich zu demonstrieren und mit ihren Erfolgen zu prahlen. Du brauchst nicht extrovertiert sein, um dein Angebot zu verkaufen und anderen zu dienen. Auch ich bin introvertiert, aber ich lass mich davon nicht abhalten, um mein größtes Potenzial auszuschöpfen. Ich weiß nämlich was es für mich und für andere Menschen braucht, die ich bewege, um dahin zu kommen. Und das haben wir schon alles erwähnt: Aus der Komfortzone rauskommen, eigene Ängste überwinden und rausgehen. Wenn du davon weißt, dass du anderen Menschen helfen kannst, ist es deine ethische Verpflichtung, deine Schüchternheit über Bord zu werfen.

11. Was denken andere über mich?

Wenn du dir im Leben diese Frage mindestens einmal gestellt hast, dann herzlichen Glückwunsch: Du bist ein Mensch. Egal welche Charaktereigenschaften du hast oder wie du als Mensch bist – jeder stellt sich diese Frage. Das ist ein Teil der sozialen Psychologie. Wir sind soziale Wesen und wollen nicht abgelehnt werden. Das kannst du trainieren. Was bedeutet es für dich und andere, wenn du diese Angst nicht überwindest? Wenn ich weiß, dass das, was ich tue, richtig ist, dann habe ich gewonnen. Dabei achte ich nicht auf die Meinungen der anderen. Diese Angst vor dem Urteil der anderen hält dich vom Erfolg ab. Menschen werden immer ihre Meinung bilden, egal was passiert – es wird sich nie ändern. Du kannst deine Perspektive jedoch ändern und sagen „Hey, auch schlechte PR ist PR“. Du wirst gehört und deine Meinung oder das, was du tust, ist wichtig.

Wenn du detaillierte Beispiele und Taktiken erfahren willst, sowie den letzten 12-ten Punkt, der dich von dem Reichtum abhält, dann schaue dir dieses Video an:

Hast du Fragen oder brauchst du Unterstützung, um diese Punkte durchzuarbeiten und endlich dein Business so zu skalieren, um dir das erwünschte Einkommen zu generieren? Dann melde dich zu einem kostenfreien Gespräch mit uns an: TERMIN