Kennst du deine Zahlen?

Kennst du deine Zahlen?

Als Unternehmerin, Entrepreneur, Coach oder Businessgründerin, musst du ständig Entscheidungen treffen. Wenn du überlegst, wie dieser Prozess vor sich geht, wie triffst du deine Entscheidungen? Worauf basieren sie?

Unterschied zwischen Fakten und Wahrheit

Fakten ist das, was Bestand hat und du kannst sie nur abrufen, wenn du deine Zahlen kennst. Du stößt auf Fakten, wenn du weißt, was deine Ziele sind und wie du sie erreichst. In unserer Online Coaching Akademie nutzen wir dafür die Methode des umgekehrten Denkens. Wir gucken erstmal: Was ist unser Ziel? Nehmen wir ein Beispiel: Dein Ziel ist es monatlich 50.000€ zu generieren. 

In diesem Fall würden wir prüfen, was du brauchst, um dahin zu kommen. Aber wir gehen zurück und fangen mit deinem Ziel an: 50.000€ Umsatz.  Wie viele neue Klienten brauchst du also dafür?

Fakten sind Zahlen – Wahrheit ist, was du daraus machst

Wie viele neue Klienten brauchst du also, um diese Summe zu generieren. Erstmal musst du gucken, wie teuer dein Angebot ist. Die Investition für deine Klienten in diesem Fall wäre beispielsweise 5000€ (um das Rechnen übersichtlich zu halten). Das heißt, du brauchst 10 neue Klienten jeden Monat, um auf 50.000€ Umsatz zu kommen. Was brauchst du jetzt, um diese 10 neue Klienten einzubuchen? Bei einer Quote von 20-35% ergibt sich, dass du mit 50 Leuten oder Interessenten monatlich sprechen musst. Du brauchst also 50 Gesprächsbuchungen bzw. Anmeldungen im Monat. Du siehst, wie wir uns strukturell zurückbewegen:

Umsatz –> Klienten –> Gesprächsbuchungen

Wie viele neue Kontakte brauchst du also, um auf 50 Gesprächsanmeldungen zu kommen? Angenommen jeder 10-te Interessent bucht sich bei dir ein – du brauchst also 500 neue Kontakte im Monat. Wenn du diese Zahlen kennst, kennst du die Fakten. Das hilft dir jetzt nicht unbedingt deine Ziele zu erreichen, aber diese zu definieren gibt dir eine starke Basis für das weitere Vorgehen.

Messen, Zahlen und einfache Mathematik

Da du deine Zahlen kennst und deine Ziele definiert hast, ist der nächste Schritt deine Zahlen zu messen. Was machst du also jeden Tag, jede Woche und jeden Monat? Wenn du deine Ziele kennst, kannst du diese in eine Rechnung runter brechen. Du weißt, dass du 500 Neukontakte im Monat brauchst – wie viele sind es dann in einer Woche? Das sind 125 Kontakte die Woche. Was musst du also tun, um diese Kontakte zu generieren? In unserer Online Coaching Akademie wenden wir eine Mischung aus organischem, hyperorganischem und bezahltem Traffic an. Du kannst unterschwellig mit bezahlter Werbung wachsen, du kannst aber auch mit rein organischem Traffic wachsen. Wir hatten bereits Fälle, wo unsere Klienten keine einzige Anzeige geschaltet haben und ihr Angebot noch nicht klar stand, die aber einen Umsatz zwischen 10.000€ und 20.000€ eingespielt haben. Und das rein organisch.

Deine Wahrheit basiert auf Erfahrungen, die du gemacht hast

Was sind Erfahrungen? Erfahrungen ist nichts anderes als Emotionen, die wir mit einem bestimmten Event verbinden. Wenn du zum Beispiel kein Geld auf deinem Konto hattest oder dir versprochen hast, dich ab morgen gesund zu ernähren und es nicht eingehalten hast – das alles sind Emotionen gekoppelt mit einem bestimmten Event. Daher ist deine Wahrheit die Verbindung von den von dir erlebten Sachen und deinen Emotionen. Diese Emotionen entsprechen jedoch nicht der Realität, sondern sind subjektiver Natur. In diesem Kontext, unterscheiden sich die Fakten so sehr von der Wahrheit, dass sie zu deinem Leitschild werden. Du musst dich also nach Fakten entscheiden und diene persönliche Perspektive, die emotional bedingt ist, ablegen.

In diesem Video erzähle ich ausführlich, wie wir in der Online Coaching Akademie vorgehen, worauf der Unterschied zwischen Wahrheit und Fakten basiert und auch wie du dieses System in dein Business implementieren kannst.

Contenterstellung leicht gemacht

Contenterstellung leicht gemacht

Die Contenterstellung ist ein Meilenstein, der für alle unsere Klienten von höchster Relevanz ist. Immer wieder stoßen wir auf Fragen, wie zum Beispiel:

  • Worüber soll ich schreiben?
  • Was interessiert meine Zielgruppen?
  • Wie soll mein Content aussehen, um meine Interessenten wahrhaftig zu transformieren?

Aus diesem Grund haben wir ein Video erstellt, in dem wir diese Fragen beantworten. Wir lüften das große Geheimnis um eine transformative Contenerstellung.

Hast du noch Fragen oder brauchst du Unterstützung, um den perfekten Content zu erstellen und die idealen Klienten dadurch auf dich aufmerksam zu machen?, Dann melde dich zu einem kostenfreien Gespräch mit uns an: TERMIN

Unternehmer oder Amateur?

Unternehmer oder Amateur?

Oft stellen wir uns als Unternehmerinnen die Frage, in welchem Spektrum wir uns befinden. Und nicht nur für uns ist es eine wichtige Frage – es ist ebenfalls ein konstantes Thema in unserer Zielgruppe. Diese Frage und ihre Bedeutung wollen wir heute auseinander nehmen. In welchem Spektrum befindest DU dich?

Bist du eine Unternehmerin oder bist du ein Amateur?

Oft sehen wir uns in einer Rolle und so präsentieren wir uns auch. Wir zeigen uns dementsprechend unseren Kollegen, unseren Klienten und unserem Team. Wir selbst mussten die Rolle der Angestellten, der Coaches, der Beraterinnen für XY, ablegen. So hat uns der Wechsel der Identität zu der neuen Rolle als Unternehmerinnen geführt. Dieser Schritt war relevant für uns, um auf diesem Markt zu überleben.

Viele unserer Klienten sind dazu ausgebildet Menschen zu helfen und sie an ihre Ziele zu führen. Das ist ebenfalls unsere Mission, der wir täglich folgen. Aus Erfahrung kann ich also sagen, dass es sehr schwer ist, sich als Unternehmerin wahrzunehmen. Bereiche wie Marketing und Sales sind uns fremd, denn wir haben diese nicht in unserer klassischen Ausbildung gelernt. Viele unsere Klienten sagen das, was wir damals auch gedacht haben:

Ich möchte nur eins machen und das ist, was ich am besten kann – coachen

So lange du dich nicht als ein ganzheitliches Unternehmen ansiehst, welches Marketing betreibt und auch verkauft, wirst du dich als Coach, als Mensch und als Unternehmer nicht entwickeln können. Wenn diese Komponenten nicht vorhanden sind, kannst du nicht coachen. Und das ist einer der gravierendsten Fehler, den unsere Interessenten machen: Sie denken sie setzen eine Website auf und damit ist es getan. Leider ist es nicht so einfach. Du kannst 10.000€ für deine Website ausgeben, aber wenn du dich nicht zeigst, dann wird die Kommunikation mit deiner Zielgruppe dir niemals gelingen.

“Marketing ist nichts anderes als die Kommunikation mit deiner Zielgruppe”

Es ist also eine gezielte, vordefinierte Kommunikation mit deiner Zielgruppe. Stell dir vor du bist auf einem Networking Event und hast eine ganz schicke Visitenkarten mit. Jedoch sprichst du mit niemandem. Warum sollte jemand zu dir kommen und dich nach deiner Visitenkarte fragen? Das lässt sich genau so auf dein Business übertragen.

Dein Marketing

Mit Marketing verhält es sich genau so. Es ist nichts anderes als die Kommunikation. Wenn du also kein Marketing betreibst, brichst du die Kommunikation zu deinen Zielgruppen ab. Die Lösung in diesem Fall, zu der viele Coaches greifen, ist ihr Marketing outzusourcen. Sie finden eine Agentur, die die Marketingarbeit für sie übernimmt und das Problem scheint gelöst zu sein. Doch das Problem mit der Agenturarbeit ist, dass sie die Schmerzen deiner Zielgruppen nicht kennen. Denn diesen Schmerz muss man verstehen, um dein Marketing so zu gestalten, dass

a) Du dich als Experte positionierst, der diesen Schmerz beheben kann

und

b) du deine Zielgruppe besser kennst, als sie selbst

So kannst du dich auch von den anderen in deinem Feld unterscheiden – in dem du ganz einfach mit deiner Zielgruppe kommunizierst und ihnen zeugst, dass du die Lösung für ihr Problem hast. Um das zu tun, musst du dich zeigen. Heute haben wir die besten Voraussetzungen dafür, denn noch nie war es so einfach, sich als Unternehmer aufzustellen, wie heute.

Wie das genau abläuft und worauf du dabei achten musst, erfährst du in dem nachfolgenden Video.

Hast du noch Fragen oder brauchst du Unterstützung, um diese Punkte durchzuarbeiten, dich endlich als Unternehmer/in wahrzunehmen und dein Business so zu skalieren, um dir das erwünschte Einkommen zu generieren? Dann melde dich zu einem kostenfreien Gespräch mit uns an: TERMIN

7 Taktiken für Facebook Gruppen, die dein organisches Wachstum sofort in die Höhe schießen lassen

7 Taktiken für Facebook Gruppen, die dein organisches Wachstum sofort in die Höhe schießen lassen

[WARNUNG – heißer Stoff: Das ist Content, den wir normalerweise NUR mit unseren Klienten teilen!]

Es ist weit bekannt, dass Facebook deinem Online Business enorm helfen kann, Klienten zu generieren: Facebook Anzeigen und Postbeiträge bewirken Wunder. Hyperorganisches Wachstum (bezahlte Anzeigen) sind eine geniale Möglichkeit seinen Expertenstatus in relativ kurzer Zeit aufzubauen und Vertrauen in der Zielgruppe zu etablieren. Das Ganze kann noch verstärkt werden durch organisches Wachstum. 

Doch weißt du auch, WIE du Facebook Gruppen dazu nutzen kannst, um dein organisches Wachstum sofort zu verbessern?

*ACHTUNG* hier geht es nicht um eine eigene FB Gruppe, diese Strategie funktioniert nur noch  sehr eingeschränkt und wir würden sie keinem unserer Klienten mehr als Basis für ein profitables Business empfehlen!

Heute zeige ich dir 5 sehr einfache und effektive Taktiken, um Klienten zu generieren. Als ich mit Leticia damit angefangen habe, unser organisches Wachstum mit Hilfe von Facebook Gruppen zu managen, hat es 9 Wochen gedauert, bis wir den ersten Klienten generiert haben. Doch wenn die Methoden einmal funktionieren, dann gibt es kein zurück mehr. In der ersten Woche haben wir 20.000€ verdient und das war ein tolles Gefühl. Was kannst du also sofort tun, um das selbe Erfolgsgefühl zu empfinden und gleichzeitig neue Klienten zu bekommen?

1. Definiere deine Ziele

Bevor du in die Materie einsteigen kannst, erfordert das etwas Vorarbeit. Diese wird dir den weiteren Verlauf erleichtern. Definiere erstmal deine Ziele. Das allererste Ziel, welches du verfolgen solltest, ist die sofortige Veränderung deines Funnels. Dabei solltest du überlegen, wie du dein Funnel so ausbauen kannst, dass du die richtigen Klienten so schnell wie möglich erreichst.

Nummer 2. ist der Aufbau einer langfristigen Autorität in deinem Markt.

Dein drittes Ziel ist deine Zielgruppen zu recherchieren. Finde heraus, wer deine Zielgruppen sind, was sie bewegt und wie sie sprechen, damit du deine Inhalte dementsprechend anpassen kannst. Fokussiere dich auf alle drei Ziele mit gleicher Intensivität und vergiss bloß nicht, dich mit der Marktrecherche und deiner Positionierung zu beschäftigen.

2. Zeige dich

Dein perfekter Klient IST auf Facebook und er ist Facebook affin, doch erstmal geht es darum ebenfalls diejenigen zu erreichen, die sich für Inhalte interessieren, die deinen ähneln. Somit kannst du dann später das Interesse weiterer Facebook User wecken, die in deine Zielgruppe passen.  Aber erstmal musst du sichtbar werden.

Freunde dich mit deinen Interessenten an. Das ist ein wichtiger Prozess, denn somit baust du Interaktionen und Engagement auf. Diese Interaktionen, die du von deinen befreundeten Interessenten bekommst, ist dein sozialer Beweis und es sichert deine Positionierung auf deinem Markt.

Stelle sicher, dass dein Profil dementsprechend angepasst ist, denn es ist deine Visitenkarte. Alle Gespräche und Interaktionen, die du online führst, werden irgendwann in offline Gespräche übergehen – da ist es ganz wichtig, dass deine Online Version auch deiner Person entspricht.

3. Poliere dein Profil auf

Bevor du dich in den Gruppen aktiv machst, musst du an deinem Profil arbeiten und es updaten. Ich werde dir hier ein Beispiel zeigen.

Keep it simple. Es soll schlicht und einfach sein, am besten das Logo deines Businesses beinhalten und die passenden Farben sowie ein aktuelles Profilbild haben. Du kannst auch eine kurze Vorstellung in deiner Einleitung integrieren, sodass die Menschen eine Idee davon bekommen, wer du bist und was du machst. Ich selbst habe mein Profil so erstellt, dass es viele Beiträge zu Themen gibt, die meine Interessenten beschäftigen, und zwischendurch tauchen dann ein paar Bilder und Videos auf.

Wichtig ist, dass dein Gesamtprofil so ausgerichtet ist, dass wenn ein Interessent auf deine Seite kommt und runterscrollt, er drauf bleibt und sich die Sachen durchliest. Veröffentliche also relevante Beiträge, die zeigen, dass du dich in deiner Nische auskennst, denn es ist wirklich eine tolle Strategie. Du zeigst, dass du transparent und authentisch mit deinen Interessenten kommunizierst.

4. Finde die passenden Facebook Gruppen

Was macht eine gute Facebook Gruppe aus? Viele Interaktionen zum Beispiel sind ein Indikator vom hohen Engagement, unabhängig von der Mitgliederzahl in der Gruppe. Ein anderer Punkt, auf den du achten solltest, ist, dass die veröffentlichten Inhalte nutzvoll und wichtig für die Gruppenmitglieder sind. Also wenn du in einer FACEBOOK Marketing Gruppe bist, ist es relevant, dass die Mehrheit der Beiträge sich um Facebook Marketing Themen dreht. Es soll also weniger Werbung geben oder weitere Inhalte, die mit dem Thema nichts zu tun haben. Wenn du siehst, dass die Mitglieder untereinander angefreundet sind, ist es ein gutes Zeichen, denn das zeigt, dass die Gruppe ein guter Ort zum Vernetzen ist. Wie findest du also solche Traumgruppen?

Wenn du bereits Keywords oder bestimmte Themen Begriffe kennst, die relevant sind, kannst du nach diesen entweder in der Facebook Suchleiste suchen, oder bei Google. Du kannst auch bekannte Persönlichkeiten in deiner Sphäre raussuchen und schauen, in welchen Gruppen sie Mitglieder sind. Meistens werden dir bereits weitere Gruppen vorgeschlagen. Du kannst auch nach Produkt- oder Angebots- Bezeichnungen suchen, also in unserem Fall wäre es das Mastermind Programm. Unterschätze die Macht der exklusiven, kostenpflichtigen Mitgliedergruppen nicht – das Geld ist eine reine Investition in diesem Fall und bringt tolle Resultate. Ein aderer Ansatz ist direkt nach Lösungen der Probleme deiner Interessenten zu suchen. In unserem Fall suchen die Menschen nach Lösungen, wie sie mit Facebook Marketing “Klienten generieren” können.

5. Lebe dich in die Gruppe ein

Wenn du also anfängst den Gruppen beizutreten, stehst du vor der Herausforderung, dich schnell in die Gruppe „einzuleben“. Freunde dich zuerst mit den Admins an, kommentiere und like ihre Beiträge. Somit gibst du ihnen das Gefühl, relevant und interessant zu sein. Und fange bloß nicht an, Sales-Beiträge oder Werbung zu posten. Biete der Gruppe lieber wertvolle Beiträge, bevor du zum Marketing übergehst. Denn wenn du neu bist und noch keine Beiträge veröffentlicht hast und gleich mit Werbung ankommst, macht es die Menschen misstrauisch und deine Arbeit sieht nach einem Scamsystem aus.

Dann solltest du dich schnell mit den Gruppenmitgliedern anfreunden. Das funktioniert am besten, wenn du Fragen beantwortest, kommentierst und versuchst, so viele Gespräche zu führen, wie möglich. Deine Interessenten kennen höchstwahrscheinlich noch mehr Menschen mit demselben Problem, daher ist es eine tolle Strategie zum Vernetzen. Hier habe ich ein Beispiel von meiner eigenen Wand.

6. Die Art des Kommentierens

Wenn du dann anfängst, schnell viele Menschen als Freunde hinzuzufügen, und dich aktiv in den Gruppen zu beteiligen, brauchst du eine Strategie für deine Kommentare. Das ist vor allem dann der Fall, wenn du neu bist und die Admins dich noch nicht kennen. Es gibt es drei Hauptstrategien, nach denen du deine Kommentare ausrichten kannst.

Wenn jemand nach Ideen sucht, fordere den Menschen heraus und versuche, mit deinen Kommentaren eine Bewusstseinsveränderung herbeizuführen. Stellen die Menschen vielleicht die falschen Fragen und merken es nicht?  Zeige, dass es eine andere Perspektive zu der Mainstream Meinung gibt. Du musst also nicht immer zustimmen und kannst auch kompromisslos deinen Standpunkt vertreten. Dabei verlierst du vielleicht 2 Freunde, aber du ziehst ungeheure Aufmerksamkeit auf dich und dann werden vielleicht 10 Menschen auf deine Website kommen. Dein Hauptziel ist es also, deine Interessenten dazu zu bringen, ihre alten Ansichten zu hinterfragen, sodass sie selbst sagen „Oh, so habe ich das noch nicht betrachtet“.

Bevor du etwas veröffentlichst, stelle sicher, dass dein Beitrag mit den Guidelines der Gruppe übereinstimmt, damit du keine Probleme mit den Admins bekommst, und dann überlege, wie du den meisten Nutzen den Menschen mit deinem Beitrag bieten kannst. Es kann so etwas sein wie: „Ich sehe oft diese Frage (Frage XY) in dieser Gruppe, deshalb habe ich 3 Tipps hier, die mir in dieser Gelegenheit super geholfen haben“. Du willst also nichts verkaufen, sondern wirklich nur dein Wissen teilen.  Analysiere die Gruppe, finde heraus was sie beschäftigt und stelle Fragen. Richtig gestellte Fragen definieren deine Zielgruppen. Dein Ziel ist es also sie zu motivieren und dazu zu bringen, sich mit den Fragen zu identifizieren.

7. Zeit, Klienten zu generieren

Hast du alle Punkte bis jetzt beachtet und implementiert und bist bereits etabliert und bekannt in der Gruppe, dann kannst du auch die ersten, unverbindlichen Angebote machen. Bleib dabei authentisch und biete deine Hilfe an. Ein solcher Beitrag könnte mit dem folgenden Satz anfangen: „Würde es helfen, wenn ich ein Video dazu machen würde?“. Deine neu gewonnene Position erlaubt es dir, deine Gruppenbeiträge in der Rolle eines Experten zu veröffentlichen. Predige deine Mission – werde sauer – finde den Feind und sei der Retter. Finde das Problem und biete die Lösung an. Und das allerwichtigste- bleib positiv und verbreite gute Energie: muntere andere Gruppenmitglieder auf, verfasse hilfreiche und positive Kommentare, gib deinen Tribut an die Admins und sage ihnen, was für einen tollen Job sie machen. Somit bleibst du in deiner Expertenrolle etabliert und die Admins unterstützen dich dabei.

Suche also nach deinen idealen Interessenten, freunde dich mit ihnen an, kommentiere ihre Beiträge, beantworte andere Kommentare und auch deine eigene, wenn dort eine Interaktion stattfindet. Suche nach den Schmerzpunkten deiner potentiellen Klienten. Wonach fragen sie? Welche Lösung wollen sie haben? Und biete ihnen die Lösung an.

Hast du mehr Fragen zu dem richtigen Benutzen von Facebook oder wie du die Taktiken in deinem individuellen Beispiel anwenden kannst? Lass uns sprechen! Wir schauen uns gemeinsam an, was du gezielt optimieren kannst und wie du ohne bezahlte Anzeigen so schnell wie möglich organisch Klienten mit Hilfe von Facebook generieren kannst.

Melde dich hier an und lass uns deine nächsten Schritte für mehr Klienten und das Erreichen deiner Ziele planen:

HIER BEKOMMST DU EINEN TERMIN FÜR EIN (KOSTENFREIES) PERSÖNLICHES GESPRÄCH

 

Machst du diesen fatalen Fehler bei deiner Preisgestaltung?

Machst du diesen fatalen Fehler bei deiner Preisgestaltung?

Hier ist die wichtigste Regel, die du dir merken solltest: Du kannst keinen Wal fangen, wenn du ihn mit einem Barsch anlockst. Was bedeutet das?

Ich werde dir eine kurze Geschichte erzählen, die nicht ausgedacht ist. Ich hatte diese Woche ein Gespräch mit einem Klienten, der seine Anzeigen schon ewig schaltet. Er hat bereits mehrere Tausend Euro darein investiert und hat zwar Interessenten auf sich aufmerksam machen können, doch nicht die richtigen. Entweder hatten sie kein Geld oder waren nicht bereit, sein Produkt zu kaufen – online angebotene, angepasste Programme für 20.000€. So waren er und sein Team ständig am Telefonieren und die Interessenten zeigten auch echtes Interesse, doch ohne Erfolg. Sie haben seine Programme nicht gebucht. Warum? 

Das Geheimnis deiner Programmbuchungen

Das Problem waren seine Anzeigen. Tatsächlich hatte er solche, die sagten “Klicke auf diesen Link und ich zeige dir wie du mit deinem Business 10.000€ verdienen kannst”. Und es ist logisch: wenn jemand lernen will, wie er 10.000€ mit seinem Business generieren kann, dann hat diese Person noch keine 10.000€. Das heißt dieser Interessent hat noch nicht das Geld, um das eigentliche Programm für 20.000€ zu buchen. Es ist enorm wichtig zu lernen, den Prozess der Klientengenerierung zu automatisieren, um Vertrauen aufzubauen. Nur so kannst du die richtigen Interessenten auf dich aufmerksam machen, die deine Programme auch buchen.

Gängige Literatur und die größten Fehler

Vor einigen Jahren wurde ein Buch veröffentlicht, welches eine bestimmte Verkaufstaktik thematisierte. Es sollte jedem beibringen, wie er von 0€ Einkommen auf einen Verdienst von einer Million aufsteigen kann. Bevor das Buch veröffentlicht wurde, gab es bereits einen großen Launch und viele Radio und online Anzeigen. All diese Aktivitäten erwiesen sich als sehr erfolgreich. Die Taktik in den Anzeigen war die kostenlose Veröffentlichung eines Kapitels im Buch. Nachdem die Interessenten sich mit ihrer E-Mail-Adresse eingetragen haben, wurden sie irgendwann wieder kontaktiert. Und so hatten sie dann irgendwann das Buch gekauft. Jedoch waren es nicht genug Bücher, die verkauft wurden. Das lag tatsächlich nur an einem Wort, welches in dem Titel des Buches vorkam. Es heißt „The ultimate Sales-Machine: How to go from Zero to One Hundred million.” Was ist also das Wort?

Die Macht der Sprache

Ganz genau, es ist Zero, Null. Damit sprichst du nicht die Zielgruppen an, die du eigentlich erreichen willst. Das eine Wort war schuld dran, dass die Bücher zwar verkauft wurden, aber die Käufer es sich nicht leisten konnten, das Coaching-Programm des Autors zu buchen. Wenn du wissen willst, wie du die richtigen Interessenten auf dich aufmerksam machst, die wirklich imstande sind, deine Programme zu buchen, dann melde dich zu einem Gespräch mit uns an: https://sbll.iljmp.com/1/dmisf

 

Eigenverantwortung im Business

Eigenverantwortung im Business

Im Business geht es nicht darum, perfekt zu sein. Es geht darum Verantwortung zu übernehmen – für eigene Entscheidungen, wenn es um Strategien geht zum Beispiel. Auch wenn du denkst, du verfehlst die Ziele, die du treffen wolltest, ist es okay. Es ist okay, wenn du Fehler machst, vorausgesetzt, du lernst aus diesen Fehlern. Wenn du noch nicht heraus gefunden hast, wie es geht, ist es okay Unterstützung zu holen.

Wie gehst du mit Stress und Niederlagen um?

Das Universum ist aus 94% schwarzer Materie. Die Wissenschaftler wissen nicht, was es genau ist, wozu es da ist. Aber sie wissen, das Universum wäre nicht überlebensfähig, wenn diese 94% schwarze Materie nicht da wäre.

Auch im Leben gibt es immer wieder etwas, dass wie die schwarze Materie ist: unklare Gefühle, Ratlosigkeit, Nichtwissen und Zweifel. Das hindert dich daran, erfolgreich im Business zu sein. Diese Gefühle hindern dich daran, klar zu denken und klare Entscheidungen zu treffen. Sprich: du bist nicht mehr der Herr der Lage. Dinge, die dich irritieren, entreißen die Verantwortung aus deinen Händen. Du suchst nach externen Umständen und Situationen, denen du die Schuld an deiner Lage gibst. Falsche Software Tools, neue Facebook Richtlinien, blöde kunden und so weiter.

Das kann einen schnell zum Fürchten bringen, oder noch schlimmer, zum Aufgeben. Das ist einfach nur scary, wenn du nicht weiter weißt, obwohl du dich anstrengst. Ich kenne das auch von mir selbst. Du gibst dir ständig Mühe, willst alles richtig machen und trotzdem klappt es nicht. Vielleicht willst du niemanden mehr sehen, du verspürst Schmerzen und könntest heulen. Ich kann dir sagen, wenn du diese Dramen, die schwarze Materie nicht hättest, dann wärst du nicht überlebensfähig. Du brauchst nicht perfekt zu sein. Also – wie kannst du Eigenverantwortung im Business übernehmen und endlich die Klienten generieren, die du wirklich brauchst? Welche Taktiken und Strategien musst du benutzen, damit deine Programme gebucht werden und du gleichzeitig genug Zeit zum Leben hast?

In diesem Video reden wir darüber, was es braucht, die Person zu werden, die du sein willst. Erfahre welche Schritte du sofort unternehmen kannst. Und vergiss nicht, dieses Video zu teilen.

DU WILLST FACEBOOK FÜR DEIN BUSINESS NUTZEN? Dann hole Dir jetzt unseren KOSTENLOSEN Facebook-Report! https://sbll.iljmp.com/1/mmzet