Hier ist die wichtigste Regel, die du dir merken solltest: Du kannst keinen Wal fangen, wenn du ihn mit einem Barsch anlockst. Was bedeutet das?

Ich werde dir eine kurze Geschichte erzählen, die nicht ausgedacht ist. Ich hatte diese Woche ein Gespräch mit einem Klienten, der seine Anzeigen schon ewig schaltet. Er hat bereits mehrere Tausend Euro darein investiert und hat zwar Interessenten auf sich aufmerksam machen können, doch nicht die richtigen. Entweder hatten sie kein Geld oder waren nicht bereit, sein Produkt zu kaufen – online angebotene, angepasste Programme für 20.000€. So waren er und sein Team ständig am Telefonieren und die Interessenten zeigten auch echtes Interesse, doch ohne Erfolg. Sie haben seine Programme nicht gebucht. Warum? 

Das Geheimnis deiner Programmbuchungen

Das Problem waren seine Anzeigen. Tatsächlich hatte er solche, die sagten “Klicke auf diesen Link und ich zeige dir wie du mit deinem Business 10.000€ verdienen kannst”. Und es ist logisch: wenn jemand lernen will, wie er 10.000€ mit seinem Business generieren kann, dann hat diese Person noch keine 10.000€. Das heißt dieser Interessent hat noch nicht das Geld, um das eigentliche Programm für 20.000€ zu buchen. Es ist enorm wichtig zu lernen, den Prozess der Klientengenerierung zu automatisieren, um Vertrauen aufzubauen. Nur so kannst du die richtigen Interessenten auf dich aufmerksam machen, die deine Programme auch buchen.

Gängige Literatur und die größten Fehler

Vor einigen Jahren wurde ein Buch veröffentlicht, welches eine bestimmte Verkaufstaktik thematisierte. Es sollte jedem beibringen, wie er von 0€ Einkommen auf einen Verdienst von einer Million aufsteigen kann. Bevor das Buch veröffentlicht wurde, gab es bereits einen großen Launch und viele Radio und online Anzeigen. All diese Aktivitäten erwiesen sich als sehr erfolgreich. Die Taktik in den Anzeigen war die kostenlose Veröffentlichung eines Kapitels im Buch. Nachdem die Interessenten sich mit ihrer E-Mail-Adresse eingetragen haben, wurden sie irgendwann wieder kontaktiert. Und so hatten sie dann irgendwann das Buch gekauft. Jedoch waren es nicht genug Bücher, die verkauft wurden. Das lag tatsächlich nur an einem Wort, welches in dem Titel des Buches vorkam. Es heißt „The ultimate Sales-Machine: How to go from Zero to One Hundred million.” Was ist also das Wort?

Die Macht der Sprache

Ganz genau, es ist Zero, Null. Damit sprichst du nicht die Zielgruppen an, die du eigentlich erreichen willst. Das eine Wort war schuld dran, dass die Bücher zwar verkauft wurden, aber die Käufer es sich nicht leisten konnten, das Coaching-Programm des Autors zu buchen. Wenn du wissen willst, wie du die richtigen Interessenten auf dich aufmerksam machst, die wirklich imstande sind, deine Programme zu buchen, dann melde dich zu einem Gespräch mit uns an: https://sbll.iljmp.com/1/dmisf