In diesem Blogartikel verraten wir dir unsere Strategien, die uns monatlich 120 Anmeldungen für unsere Strategiegespräche bringen. Und das Allerwichtigste – wir zeigen dir wie du das auch erreichen kannst! Die 120 potenziellen Klienten füllen die Anmeldeformulare aus, beantworten eine Reihe Fragen und machen mit uns einen festen Termin aus. Das Beste ist – sie melden sich bei uns!

Hier sind unsere Top-Tipps, wie du einen Strom für Strategiegespräche entwickeln kannst:

1. Es ist wichtig, dass du eine sichere Methode hast, deine Termine zu planen und zu bestätigen.

Die Conversion Rate wird automatisch höher sein, wenn du ein Tool verwendest, mit welchem deine Leads sich direkt für Termine eintragen können. Wir würden an dieser Stelle Applikationen wie Acuity Scheduling oder YouCanBookMe empfehlen und von Plattformen wie Wufoo abraten. Stelle zusätzliche Fragen, mit denen du sehen kannst, ob aus den Interessenten qualifizierte und passende Klienten werden können. Wir nehmen uns wirklich Zeit, um die Antworten durchzulesen und weisen darauf hin, dass Termine storniert werden, wenn die Fragen nicht beantwortet werden. Natürlich musst anfangs nicht gleich so radikal sein – das wird sich aber mit der Zeit automatisch entwickeln! Denn warum solltest du dir Zeit für Interessenten nehmen, die keine Zeit zum Beantworten deiner Fragen finden? Und wenn sie die Fragen beantworten, aber sehr kurz und inhaltlich nicht super wertvoll, dann sind sie nicht motiviert genug oder nicht geeignet, um mit dir zusammen zu arbeiten. Glaube uns – wir hatten bereits einige von solchen Anfragen und wir merken sofort, ob jemand wirklich an einer Zusammenarbeit interessiert ist!

2. Erstelle eine breite Palette an so genannten „Leadmagnets“, um genug E-Mail-Adressen zu sammeln.

Deine Leadmagnets sollen auf jeden Fall repräsentieren, wer du bist und was du machst. Aber vergiss nicht: Sie sollen nicht perfekt sein! Es geht darum aktiv zu werden und online präsent zu sein. Wir raten dir nicht mehr als 1-4 Stunden mit dem Erstellen von einem Leadmagnet zu verbringen. Die einzige Ausnahme sind Webinare – es kann sein, dass diese dich doppelt so viel Zeit kosten werden. Als Anfänger kannst du mit einfachen Leadmagnets wie Checklisten oder Vorlagen anfangen, um deine Leadmagnet Bibliothek langsam aufzubauen. Einige Beispiele sind:

  • Checklisten
  • E-Books
  • Vorlagen/Templates
  • Webinare / Automatisierte Webinare

Wichtig ist, dass du professionelle Tools wie Leadpages mit professionellen Eintragungsformularen für deine Leadmagnets nutzt, damit deine Interessenten die Eintragungsfunktion wahrnehmen und sich mit ihrer Emailadresse eintragen. Du kannst schnell und einfach eine Seite innerhalb von 10 Minuten kreieren.

3. Nutze Webseiten wie Fiverr, um ein professionelles Cover für dein E-Book erstellen zu lassen.

Ebenfalls kannst du solche Plattformen dazu nutzen, um Images für deine späteren Facebook Anzeigen zu kreieren.

4. Füge einen Link zu deinem Kalender am Ende jedes Leadmagnets ein, damit die Leser sofort einen Termin mit dir buchen können.

Biete in einen oder zwei Sätzen deine Hilfe an – das ist alles!

5. Werde aktiv und fange an deine Leadmagnets zu promoten und zu veröffentlichen, wo du auch immer kannst, zum Beispiel auf LinkedIn, Facebook oder durch deine Mailinglisten.

Vergiss nicht auch hier am Ende deiner Blogbeiträge einen Link zu deinem Kalender zu setzen – Leadpages hat zum Beispiel Tools, mit denen du das machen kannst. Wenn du erst einmal Fuß gefasst hast und konstant dranbleibst, wirst du schnell die ersten Anmeldungen bekommen.

6. Mit der Zeit wirst du eine Strategie für bezahlte Werbung brauchen, um mehr Leads reinzubringen.

Einige von unseren Leadmagnets brachten uns 1257 Anmeldungen in einem Monat und am Anfang ist es nicht Mal einem großen Budget zu verdanken. Du kannst mit einem kleinen Budget von 5€ bis 10€ am Tag anfangen und es langsam erhöhen. Denn wenn du mit den Strategiegesprächen erst einmal durch bist, werden die Interessenten zu Klienten. Wie das genau geht, besprechen wir im Detail mit unseren Klienten, um sicherzugehen, dass sie ihre Anzeigen so platzieren, dass diese ihnen wöchentlich Hunderte von Anmeldungen bringen.

7. Der letzte Schritt ist eine automatisierte E-Mail-Sequenz.

Du darfst diesen Schritt nicht vernachlässigen, denn das wird die Quelle der meisten Eintragungen in dein Strategiegespräch sein, wenn du dir eine große Mailingliste aufgebaut hast. Versende regelmäßig Rundmails oder die einmalige E-Mails in denen zu gezielt zum Gespräch einlädst, um genug Verkäufe von deinen Leads zu erzielen. Zum Beispiel genau dann, wenn du ein neues Programm launchst. Schreibe einfach eine E-Mail, in der du fragst wie die Menschen dein Leadmagnet gefunden haben und frage, ob du ihnen helfen kannst. Es ist unglaublich, wie viele Menschen E-Mails nur für Newsletter nutzen, denn deine Mailingliste ist eigentlich dazu da, um Eintragungen zu bringen.

Versteh uns nicht falsch, eine Reihe von monatlichen Rundmails ist super, aber vergiss nicht die besten E-Mails zu wählen und diese wieder als automatisierte Emailsequenz zu deinen Leadmagnets zu verschicken. Somit bekommst du eine sichere Quelle täglicher Anmeldungen

Nun stell dir vor, wie es wäre, wenn es in deinem Business so wäre…

Eine Quelle von hoch qualifizierten Interessenten, die sich wöchentlich sofort in deinen Terminkalender für Strategiegespräche und anschließend in dein Online Programm anmelden. Brauchst du vielleicht unsere Hilfe, um diese Strategien anzuwenden und eine konstante Quelle für Strategiegespräche und Buchungen für dein Coaching Angebot zu kreieren?

Wenn du ein Coach, Berater oder Therapeut bist, der Hilfe beim Erstellen eines Marketing Funnels braucht, welcher hoch qualifizierte Interessenten und Klienten bringen wird, dann melde dich hier für ein Gespräch mit uns an.

Sichere dir HIER einen der begehrten Termine.

Jetzt Termin sichern